Impressum | Datenschutz

SÜDWÄRTS (2021)

Marlin de Haan und ihre Mitstreiter:innen starten einen Aufruf für eine theatrale Fahrt ins Unbekannte: Auf den Spuren von Ernest Shackletons Endurance-Expedition macht sich ein Team aus Reisebegleiter:innen, Teilnehmer:innen und Zuschauer:innen gemeinsam auf den Weg südwärts. Shackleton hatte seine Crew hinsichtlich Herkunft, Bildung und Persönlichkeit aus höchst unterschiedlichen Menschen zusammengesetzt und so vor der Katastrophe retten können. Die theatrale Expedition soll sich nun ebenfalls durch exquisites Teambuilding, eine gute Ausrüstung und gemeinsamen Spirit auszeichnen: Urban Exploring auf der Suche nach den weißen Flecken der Stadt.

Spieltermine: 10., 11., 13. und 14. November 2021. Treffpunkt war das KAP1 am Konrad-Adenauer-Platz 1 in Düsseldorf.

ZUR BESETZUNG

ZUM TRAILER

ZUM FFT

 
 







 

 


 


 

PRESSE (AUSZUG)

[…] Die Regisseurin greift auf eines der ältesten Theatermittel zurück. Die Halle ist mit Nebel gefüllt. Du kannst definitiv nichts sehen. Wirst in eine kalte Landschaft gestoßen, deren Boden schneeweiß ist. Ganz allmählich gewöhnt sich das Auge an die neblige Dunkelheit, die von diffusem Licht durchbrochen wird. Einzelne Gegenstände werden erkennbar. Die Atmosphäre ist sensationell. Für den einen sicher von faszinierender Schönheit, für den anderen erschreckend ob der Primitivität. […] Das Ambiente zählt, die Sounddesignerin Forster hier mit kräftigen sphärischen Klängen untermalt. Ein eindrucksvolles Erlebnis, das einen Besuch unbedingt lohnt. […] — o-ton.online

[…] Unbemerkt wird hier das Publikum selbst Teil des beeindruckend-echten Szenenbilds, welches durch die atmosphärischen Elektrosounds in Bewegung bleibt. […] — theaterwg.blog

Besetzung:

Regie/Raumkonzept/Projektleitung: Marlin de Haan; Text: Helen Brecht; Dramaturgie: Cornelius Schaper; Sounddesign, Komposition: Isabella Forster; Kostüm: Julia Rautenhaus; Szenenbild: Christian Theiß; Performance: Saskia Rudat; Stimme: Hanna Werth; Kommunikation, Grafikdesign: Laura Jil Beyer; Regieassistenz: Johanna Lierenfeld; Produktionsmanagement: Benjamin Thorwirth; Technik: Dimitar Evtimov; Garderobe und Kostümbetreuung: Yazan Abo Hassoun; Mitarbeit Projektorganisation: Daniel[le] Muñoz Barragán, Laura Biewald, Meriel Brütting, Friederike Haug; Konzeptentwicklung in Zusammenarbeit mit Charlotte von Bausznern.

Mit Dank an: Bürgerinitiative Hafenalarm, Kunst im Hafen e.V., Galerie Töchter & Söhne. Unterstützt von Kleiderkammer „Jacke wie Hose“ der katholischen Kirche Derendorf-Pempelfort, Caritas Kaufhaus Wertvoll.

Produktion: Marlin de Haan; Koproduktion: FFT Düsseldorf. Gefördert durch: Kunststiftung NRW, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf, Stiftung van Meeteren.

Dauer: ca. 180 Minuten


Fotodokumentation: Frau Babic